Standesamt


Springen Sie direkt:





Standesamt

Das Standesamt ist in Deutschland (seit 1. Januar  1876 im ganzen Gebiet des Deutschen Reiches), ein Amt zur Erledigung der im Personenstandsgesetz vorgesehenen Aufgaben, insbesondere zur Führung der Personenstandsbücher, zur Erstellung von Personenstandsurkunden u.a.

Die meisten amtlichen Vorgänge betreffen:

  • Geburten - Eintragung im Geburtenbuch (i. d. R. nach Meldung des Krankenhauses oder Meldung der Eltern) - und Ausstellung einer Geburtsurkunde.
  • Eheschließung oder Lebenspartnerschaften - meist im feierlichem Rahmen, bei welchem das Eheversprechen und Ringwechsel erfolgt und der Standesbeamte zumindest eine kurze Ansprache hält.
  • Todesfälle und Ausstellung einer Sterbeurkunde. Viele Standesbeamte wirken hier auch beratend oder erleichtern den Angehörigen den Kontakt zu Bestattungsunternehmen.
  • Rentenangelegenheiten - hierzu können Sie Informationen rund um die Rente erhalten und beim Ausfüllen des Rentenantrags wird Ihnen kostenlos geholfen.
  • Bestattungswesen
  • Friedhofsangelegenheiten
  • Nottestamente, Nachlasssicherung
  • Kirchenaustritte
  • Lebensbescheinigungen
  • Beglaubigungen
  • Schwerbehinderte